ONLINEBUCHUNG

Bootssport
z. B. auf der Böhme von Tetendorf nach Dorfmark (inkl. Hin- und Rücktransport). Andere Touren auf Anfrage.
Kontakt: Rezeptions-Center des Südsee-Camps, Tel.: 05196/98016

St.-Jacobi-Kirche
Der Name geht auf den Jünger zurück, der zum engeren Kreis um Jesus gehörte. Die Anfänge der Kirchengemeinde in Wietzendorf sind bis zum Missionar Landolf zurück zu verfolgen, der über die Aller zur Wietze gelangte und in einem der Hertha geweihten heiligen Hain eine Kapelle baute. Die jetzige Kirche ist im neugotischen Stil 1876 errichtet worden. Den aus Holz gebauten Kirchturm von 1746 hat man weiter benutzt. Er trägt drei große Glocken, von denen die älteste 1564 von einem durch Wietzendorf reisenden Glockengießer gegossen wurde. Das Taufbecken aus Bronze stammt von 1350 und gehört zu den ältesten Stücken der Kirche. 1957 wurde der Chorraum von dem bekannten Kirchenmaler Rudolf Schäfer neu gestaltet. Die beiden Gemälde links und rechts vom Altarraum stellen Ostern und Weihnachten dar. Die Bilder in den Deckenböden des Altarraumes verweisen auf die messianischen Verheißungen des Propheten Jesaja.
Die Kirche ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erschienen ist im Jahr 2000 das Buch zur Geschichte der St.-Jakobi-Kirche "Ein Haus voller Himmel".
Kontakt: Ev.luth. St.-Jacobi-Kirchengemeinde, Tel.: 05196/379,

Peetshof
In zentraler Lage befindet sich der Peetshof, der 1874 erbaut wurde und sich noch im originalen Zustand präsentiert. Der Erwerb des ehemaligen Vollhofes durch die Gemeinde 1987 war von weitreichender kultur- und kommunalpolitischer Bedeutung. Der Peetshof wurde umgebaut und Stück für Stück mit gesammelten antiquarischen Möbeln und Geräten, die etwa um 1900 den Alltag auf dem Lande bestimmten, ausgestattet. Aus diesem Grund beherbergt der Hof heute ein bäuerliches Museum, ein Landwirtschaftsmuseum, ein Torfmuseum und ein Imkermuseum. Diverse Feste sind neben den drei Frühschoppen des Verkehrsvereins und dem Sommerfest des Heimatvereins alljährlich wiederkehrende Höhepunkte der Veranstaltungsreihen auf dem Peetshof.
Öffnungszeiten: 1. Juni bis 30. September dienstags, donnerstags, samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung. Führungen sind möglich.
Kontakt: Tourist-Information Wietzendorf, Telefon 05196/2190 Fax 05196/2275

Lesestube im Rathaus
Die ehrenamtlich geführte Bücherei des Heimatvereins Peetshof e. V. verfügt über einen Buchbestand von rd. 5.000 Exemplaren. Insbesondere ist die Kinderabteilung gut sortiert. Die enge Zusammenarbeit mit der Kreisfahrbücherei ist bemerkenswert.
Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags und samstags von 9.30 bis 11.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags zusätzlich von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Imkerstatue
Der Wietzendorfer Imker, Wahrzeichen des Honigfestdorfes in der Lüneburger Heide, wurde von dem Bremer Künstler Claus Homfeld entworfen und zum 23. Honigfest am 28. September 1996 enthüllt. Die Kosten i. H. v. 70.000 DM wurden ausschließlich durch Spenden aufgebracht.

Naturschutzgebiete/Wandern
Naturschutzgebiete Wietzendorfer Moor, Wittenmoor und Großes Moor bei Becklingen, Renaturierungsflächen an den Flüssen Aue und Wietze. Alle Gebiete sind mit Wanderwegen erschlossen. Die Wanderkarte kann bei der Tourist-Information Wietzendorf bezogen werden.
Kontakt: Tourist-Information Wietzendorf, Telefon 05196/2190 Fax 05196/2275



Druckbare Version